Hinweise zum Schulstart nach den Herbstferien


Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

ich hoffe, dass es Ihnen und Ihren Familien gesundheitlich gut geht und dass Sie trotz möglicherweise großer Einschränkungen dennoch ein paar erholsame Ferientage erleben konnten.

Wir alle beobachten mit Sorge die dramatische Entwicklung der Infektionszahlen. Die Bildungsverwaltung hat deshalb heute beschlossen, zum Schulstart nach den Herbstferien alle Schulen gemäß des Stufenplans, den ich Ihnen vor den Ferien zugeschickt habe, auf “Gelb” einzustufen. Diese Einstufung stellt für die Schülerinnen und Schüler der Primarstufe im Vergleich zu den Hygienemaßnahmen, die vor den Ferien galten, keine Veränderung dar. 

Ich habe dem Kollegium deshalb nahegelegt, über die Vorgaben der Senatsverwaltung hinaus, insbesondere die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 4-6 darum zu bitten, den Mund-Nasen-Schutz in den ersten Tagen auch während des Unterrichts zu tragen. Diese präventive  Maßnahme soll so lange umgesetzt werden bis eine offizielle Stufenzuordnung unserer Schule durch die Schulaufsicht und das Gesundheitsamt erfolgt ist. Diese soll am Donnerstag nach den Herbstferien erstmalig vorgenommen werden. Verpflichten können wir die Kinder zum Tragen des Mund-Nasen-Schutzes während des Unterrichts zum momentanen Zeitpunkt zwar nicht, ich möchte aber dennoch um Ihr Verständnis und um Unterstützung bitten, indem Sie Ihren Kindern Sinn und Zweck dieser Maßnahme erklären.

Sofern Sie während der Herbstferien in ein Gebiet verreist sind, das in den vergangenen Tagen zum Risikogebiet erklärt wurde, bitte ich Sie höflichst um Einhaltung der Quarantäne-Vorgaben. Zwar werden in der Zwischenzeit zunehmend auch Regionen innerhalb Deutschlands – wie Berlin selbst – als Risikogebiete ausgewiesen, die Quarantäneregelung gilt allerdings meinem Kenntnisstand nach nur bei der Einreise aus einem anderen Land in die Bundesrepublik Deutschland. Entsprechende Hinweise des Robert-Koch-Instituts finden Sie hier: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html  . Setzen sie sich bei Fragen hierzu gerne mit uns in Verbindung.

Während die Infektionszahlen steigen, sinken die Außentemperaturen. Dies hat zur Folge, dass der Unterricht voraussichtlich nicht mehr ganztägig bei geöffneten Fenstern durchgeführt werden kann. Das Lüften wird an Tagen, an denen die Wetterlage das durchgängige Öffnen der Fenster nicht erlaubt, den Empfehlungen der Kultusministerkonferenz entsprechend wie folgt durchgeführt: 20 Minuten Unterricht – 3 bis 5 Minuten Lüften bei vollständig geöffneten Fenstern – 20 Minuten Unterricht – Pause bei geöffneten Fenster. Ich erinnere an dieser Stelle nochmals daran, dass Sie Ihr Kind in warmer Kleidung zur Schule schicken. 

CO2-Messgeräte sind für alle Klassen bestellt, die Lieferung lässt leider noch auf sich warten.

Obwohl das Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung von den Kindern grundsätzlich ohne Diskussionen akzeptiert und umgesetzt wurde, mussten wir in der Woche vor den Herbstferien zunehmend feststellen, dass einige Kinder ihre Masken zu Hause  vergessen haben. Ich bitte  deshalb an dieser Stelle erneut darum, dass Sie dafür Sorge tragen, dass alle Kinder zwei Ersatzmasken mit zur Schule bringen (eine verbleibt im Klassenraum, die zweite in der Schultasche).

Wir alle hoffen, dass wir als Schule weiterhin gut durch diese Krise kommen. Sollte es dennoch dazu kommen, dass Kinder Fernunterricht zu Hause erhalten müssen, kann die Schule Kindern, denen Leistungen aus dem sogenannten Bildungs- und Teilhabepaket (BuT) zustehen, in begrenztem Umfang Tablets zur Verfügung stellen. Ein entsprechendes Antragsformular  wird den Kindern am Montag auch in Papierform mitgegeben.

An dieser Stelle möchte ich mich ausdrücklich bei allen Gremienmitgliedern und dem Förderverein für die intensive und konstruktive Zusammenarbeit in der ersten Etappe diese Schuljahres bedanken. Alle Gremien haben sich bislang vornehmlich mit Themen zum Lehren und Lernen in Zeiten der Pandemie beschäftigt und werden dies auch weiterhin tun.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien für die letzten Ferientage nur das Beste! Werden oder bleiben Sie gesund!

Herzliche Grüße

Christiane Andorf-Seretis, Schulleiterin