Regelschulbereich


Im Regelbereich der Athene-Grundschule findet das jahrgangsübergreifende Lernen (JÜL) in den ersten und zweiten Klassen (SAPH – Schulanfangsphase) statt. In der Schulanfangsphase und in den Klassen 3 und 4 werden die Fächer Deutsch, Mathematik, Sachkunde, Musik, Bildende Kunst und Sport erteilt.
Zum Ende des ersten und zweiten Schulbesuchsjahres erhalten alle Schüler/innen ein Zeugnis in Form einer verbalen Beurteilung. In den Jahrgangsstufen 3 und 4 beraten und entscheiden Eltern und Lehrer gemeinsam über eine erneute verbale Beurteilung oder ein Zeugnis mit Zensuren. Ab der Jahrgangsstufe 3 werden Zeugnisse auch zum Schulhalbjahr erteilt.

Ab der dritten Klasse wird als 1. Fremdsprache Englisch mit zwei Wochenstunden erteilt. Die Kinder gehen im Rahmen des Sportunterrichts auch zum Schwimmen. Im vierten Schuljahr wird im Sachkundeunterricht als ein Schwerpunkt Verkehrserziehung mit dem Ziel der Radfahrprüfung erteilt.

Im fünften Schuljahr kommen die Fächer Geschichte/Politische Bildung, Erdkunde und Naturwissenschaften dazu. In den Klassenstufen 5 und 6 stehen wöchentlich 2 Stunden „Soziales Lernen“ (Schwerpunktbildung) auf dem Stundenplan.

Die Grundschulzeit endet mit der 6. Klasse und dem Übergang auf die Oberschule.

Die Betreuung der Schüler/innen im Rahmen der Verlässlichen Halbtagsgrundschule (VHG) von 7.30 bis 13.30 Uhr erfolgt durch unseren Kooperationspartner „Nachbarschaftsheim Mittelhof e.V.“ in den Räumen des Kinderhauses ATHENE. Es befindet sich in direkter Nachbarschaft zur Schule. Die VHG ist kostenfrei. Ergänzende Betreuungsmodule vor und nach der VHG-Zeit sowie während der Ferien sind möglich. Sie müssen beantragt werden und sind kostenpflichtig.

Die Einnahme eines warmen Mittagessens erfolgt in den Räumen des Kinderhauses ATHENE und ist auch für die Schüler/innen möglich, die nicht am ergänzenden Betreuungsangebot teilnehmen. Hierfür ist der Abschluss eines privaten Vertrages mit unserer Essenfirma erforderlich.